Bronchopulmin Paste für Pferde zur Abwehrfunktion der Atemwege

Sonderaktion Bronchopulmin Paste zum Beginn der Stallsaison

Wissenswertes zur Erkältung beim Pferd

Erkältung beim Pferd – Erkennung und Behandlung

Für Sie als Pferdebesitzer steht das Wohl Ihres Tieres an erster Stelle. Die Gesundheit Ihres Pferdes als Lauftier beruht vor allem auf gesunden und beanspruchbaren Atmungsorganen. Wie auch der Mensch kann sich das Pferd gerade in der nass-kalten Jahreszeit erkälten. Eine Erkältung sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden, denn sie kann schnell zu einer chronischen Erkrankung der Atemwege führen. Eine chronische Erkältung kann nicht nur zu enormen Leistungsabfall führen, sondern sogar einen totalen Nutzungsausfall für das Pferd als Sport- und Freizeitpartner bedeuten. Im Folgenden finden Sie nützliche Informationen über die Ursachen, Behandlungsmöglichkeiten und Tipps zur Vorbeugung von Erkältungen bei Pferden.

Ursachen:

  • - Viren,
  • - Bakterien oder Pilze
  • - Falsche Haltung
  • - Parasiten

Erkältung bei Pferden kann viele Ursachen haben. Häufig sind Viren oder Bakterien die Ursache, es kann sich aber auch um eine allergische Reaktion auf Pilzsporen aus dem Raufutter handeln. Ist das Pferd haltungsbedingt ständig Schadgasen wie Ammoniak aus schmutziger Einstreu ausgesetzt, kann dies die Atemwege reizen und eine Infektion begünstigen. Oft handelt es sich also auch um eine Kombination von mehreren Ursachen, die sich gegenseitig bedingen. Achten Sie auf eine Fütterung von staubarmen, qualitativ einwandfreiem Heu und Stroh. Zudem sollte der Stall über eine ausreichende Frischluftzufuhr verfügen, ohne dass jedoch starker Luftzug entsteht. Hat Ihr Pferd aufgrund einer Vorerkrankung bereits ein geschwächtes Immunsystem, so ist es besonders anfällig für eine Erkältung und sollte gut von Ihnen im Auge behalten werden.

Woran erkennt man eine Erkältung?

 Es gibt viele verschiedene Symptome die man beim täglichen Beobachten der Pferde erkennen kann. Erste Anzeichen für eine Erkältung können ein mattes und lustloses Erscheinungsbild mit müden Augen sein. Oft fallen die Pferde durch verringerten Appetit auf. Im fortgeschrittenen Stadium kann es zu plötzlichem Fieber, Husten und Atemnot kommen, dazu kann vermehrter Nasenfluss oder die Schwellung der Lymphknoten am Kopf auftreten.

Behandlung

Bevor eine Behandlung vorgenommen wird, sollte man vorsorglich Fieber messen (Normaltemperatur 37,5 – 38,5 °C) und die Schleimhäute auf Rötungen kontrollieren.

Die Ergebnisse der eigenen Untersuchung sollten direkt dem Tierarzt mitgeteilt werden.

Zur Linderung der Symptome empfiehlt sich der Einsatz schleimlösender Mittel, wie beispielsweise Derbymed Bronchopulmin®: Mit ätherischen Ölen wie Eukalyptus-, Fenchel- und Thymianöl wirkt Derbymed Bronchopulmin® entzündungshemmend und schleimlösend. Bei Infektionen mit Fieber wird das Immunsystem durch hochverfügbares Vitamin C wieder gestärkt. So wird der Selbstheilungsprozess der Atemwege unterstützt und einer Entwicklung einer chronischen Erkältung vorgebeugt.

Vorbeugung

derbymed bronchopulmin PasteUm einer Erkältung vorzubeugen sollten vor allem die Haltungsbedingungen optimiert werden. Optimiert heißt unabhängig von der Art der Haltung (Offenstall, Box, etc.) viel Platz, dazu benötigt jedes Pferd genügend Licht und frische Luft. Regelmäßige Bewegung und Kontakt zu Artgenossen in Kombination mit richtiger Fütterung leisten einen großen Beitrag zum Wohlergehen der Pferde.

derbymed Bronchopulmin Paste

Die Besonderheit von derbymed Bronchopulmin Paste® ist neben der oralen Gabe die einfache äußere Anwendung.

Die in der Bronchopulmin Paste enthaltenen ätherischen Öle entfalten bei äußerer Anwendung ihre volle Wirkung. Hierbei wird durch Inhalation die Selbstreinigung des Atemtraktes unterstützt und ein uneingeschränktes Durchatmen ist wieder möglich.

Wirkung

Eukalyptusöl:

Besteht zu ca. 85 % aus Cineol, welches auch bei äußerer Anwendung eine schleimlösende
und keimabtötende Wirkung aufweist.

Schwarzkümmelöl:

Besonders bei einem asthmatischen Geschehen bewirkt sowohl eine innere als auch
eine äußere Anwendung von Schwarzkümmel eine Verbesserung der Funktion des
Atmungstraktes.

Ackerminzöl:

Das als Hauptwirkstoff enthaltene Menthol bewirkt neben einem kühlenden Effekt bei
dem Auftragen auf die Haut auch einen krampflösenden und entzündungshemmenden
Effekt auf die Atemwege.