astoral Almazyme h.a. (hypoallergene Variante) von almapharm

Diätergänzungsfuttermittel für Hunde und Katzen mit zusätzlichen Nährstoffen bei Nahrungsunverträglichkeiten.

Artikelnummer: 20150-1

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Verfügbarkeit: sofort lieferbar Lieferzeit: 3-5 Tage*

almapharm astoral Almazyme h.a. (hypoallergene Variante) 500g
Name
Artikelnummer
Preis
Menge
astoral Almazyme h.a. (hypoallergene Variante) 500g von almapharm
20150
74,99 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten Grundpreis: 149,98 € (inkl. MwSt.) pro kg
  • Kaufen Sie 2 zum Preis von je 73,29 € und sparen 3% Grundpreis: 146,58 € (inkl. MwSt.) pro kg
  • Kaufen Sie 5 zum Preis von je 72,49 € und sparen 4% Grundpreis: 144,98 € (inkl. MwSt.) pro kg

almapharm astoral Almazyme h.a. (hypoallergene Variante) für Hunde und Katzen

Nahrungsmittelunverträglichkeiten können nicht nur bei Menschen, sondern auch bei Hunden und Katzen auftreten. Die Nährstoffe, die in der Nahrung enthalten sind, können dann nicht richtig aufgeschlossen oder verwertet werden. Diese Disfunktion macht sich häufig durch eine Reihe spezifischer Symptome bemerkbar, die üble Folgen mit sich ziehen können, wenn die Unverträglichkeit bei der Fütterung nicht berücksichtigt wird. almapharm astoral Almazyme können zum Ausgleich bei einer unzureichenden Verdauung beitragen und auch bei einer exokrinen Pankreasinsuffizienz verfüttert werden.

Welche Hunde und Katzen anfällig für Unverträglichkeiten sind

Besonders häufig sind ältere Hunde und Katzen von Nahrungsunverträglichkeiten betroffen. Der Körper der Tiere verändert sich mit dem Alter und neue Anforderungen an das Futter werden geschaffen. Jedoch können auch ansonsten gesunde und junge Tiere an einer Unverträglichkeit leiden. Diese kann von Geburt an mitgegeben sein.
Eine exokrine Pankreasinsuffizienz kann außerdem dazu führen, dass es zu einer verminderten Enzym-Eigensynthese im Körper der Haustiere kommt. Ist das der Fall, ergeben sich Schwierigkeiten bei der Aufschlüsslung, Verwertung und allgemeinen Verdauung von Nahrung. Auch hier kann almapharm astoral Almazyme den Hunden und Katzen helfen.
Symptome für eine gestörte Verdauung bei Tieren

Ist der Verdauungsprozess gestört, spiegelt sich das häufig in spezifischen Anzeichen wieder. Darunter fallen beispielsweise starke und lang anhaltende Blähungen. Durchfall (dünnflüssiger Kot) kann ein weiteres Symptom sein. Auch ein verändertes Verhalten, Lethargie und Leistungsabfall wird oft bei den betroffenen Tieren beobachtet.

Anwendung von almapharm astoral Almazyme bei Ihrem Tier

Die Verdauungsenzyme in dem Produkt sind in Form von Pulver vorhanden und werden den Tieren über einen längeren Zeitraum hinweg verabreicht. Leidet Ihr Hund oder Ihre Katze an einer Pankreasinsuffizienz, sollte die Anwendung lebenslang andauern.
Die genaue Menge hängt von der Größe und dem Gewicht Ihres Tieres ab. Jedoch sollten Sie die Gabe mit Ihrem Tierarzt absprechen. Dieser kann Ihnen besonders bei einer chronischen Pankreasinsuffizienz individuelle Fütterungsempfehlungen geben.
Bitte beachten Sie auch, dass es sich bei almapharm astoral Almazyme um ein Ergänzungsfuttermittel und nicht um ein Komplett-Produkt handelt. Das bedeutet, dass es zusätzlich zu der normalen Fütterung zugefüttert werden muss.
Kaufen Sie das Produkt almapharm astoral Almazyme in unserem Online Shop und verhelfen Sie Ihrem Vierbeiner zu einer besseren Gesundheit.

Kartoffelstärke 66%, Pankreaspulver (Schwein) 25%

Inhaltsstoffe:

Protein 22,2%, Fettgehalt 6,5%, Rohfaser 2,0%, anorganische Stoffe 6,5%

Zusatzstoffe je 1000g:

Vitamine: Vitamin B12/ Cyano-cobalamin 100 000 mcg, Biotin (3a880) 20 000 mcg, Folsäure (3a316) 100 mg, Niacin (3a314) 4000 mg. Emulgator: Lecithin (E322) 47 000 mg

  • kleine Hunderassen/Katzen: 4g (1 Messlöffel)
  • mittlere Hunderassen: 8g (2 Messlöffel)
  • große Hunderasse: 12g (3 Messlöffel)
  • Fütterungsdauer

  • Als Kur: 3-12Wochen
  • Bei chronischer Pankreasinsuffizienz: lebenslang
  • Zusatzinformation
    Artikelnummer 20150-1
    Zustand neu
    Lieferzeit 3-5 Tage*
    Hersteller almapharm